Nach oben
Kontaktportal
Gartenmöbel für Senioren

Für viele ist der Garten ein Ort der Erholung. Hier lässt sich die Zeit an der frischen Luft wunderbar genießen. Doch oft sind klassische Gartenmöbel vor allem für Senioren weniger geeignet. Aus diesem Grund gibt es seit einigen Jahren von verschiedenen Herstellern Gartenmöbel, die besonders hoch und bequem sind und daher auch als Gartenmöbel für Senioren verkauft werden. Worauf Sie beim Kauf solcher Möbel achten müssen, haben wir für Sie hier zusammengefasst.

Was macht gute Gartenmöbel für Senioren aus?


Vor allem Gartenliegen sind bequeme Möbelstücke, auf denen man gern längere Zeit verbringt. Um danach möglichst problemlos wieder aufstehen zu können, sollten Sie eine Gartenliege mit erhöhter Liegefläche wählen. Je höher die Liegefläche, desto praktischer und geeigneter das Möbelstück. Dasselbe gilt auch für Gartenstühle. Achten Sie auf eine angenehme Sitzhöhe.
Perfekt ist es, wenn sich diese in etwa auf Höhe Ihrer Knie befindet. Auch hier gilt: Je höher, desto besser. Eine erhöhte Sitz- und Liegefläche erleichtert Ihnen hier das Hinsetzen und Aufstehen erheblich.


Oft sind seniorengerechte Gartenmöbel zusätzlich leicht zu bedienen und funktional gehalten. Probieren Sie vorab die Funktionen Ihres neuen Möbelstücks aus. Nur wenn Sie damit zufrieden sind, wie gut sich beispielsweise die Position einstellen lässt, sollten Sie sich dafür entscheiden.
Außerdem empfiehlt es sich, beim Kauf einer Liege auf ein Modell zurückzugreifen, dessen Liegeposition sich über die Armlehnen einstellen lässt. Das hat den Vorteil, dass Sie anders als bei einem Sicherheitsraster nicht um die Liege gehen müssen, um die Position zu verstellen, sondern bequem aus der Sitzposition heraus die perfekte Lage finden können.

Ein weiteres Kriterium sollte sein, dass Ihr neues Möbelstück leicht ist. Besonders wenn Sie alleine leben, sollten Sie die Gartenmöbel auch selbst an einen anderen Ort stellen können. Je weniger das Material wiegt, desto eher gelingt das. Aluminium beispielsweise ist eine leichte und dennoch stabile Variante, die daher oft überzeugt.
Sie sollten beim Kauf von Rollliegen zudem darauf achten, dass diese über große Rollen verfügen. So kann Ihre Rollliege leichter von einem Ort zum anderen verschoben werden.

Verlieren Sie den Komfort des Gartenstuhls oder der Liege nicht aus den Augen. Auch wenn Sie leicht davon aufstehen können, ist dies nicht der einzige Aspekt, der für Sie ausschlaggebend sein sollte. Mit einer ergonomisch geformten Rückenlehne lässt es sich wie auf Ihrem Lieblingssessel im Wohnzimmer entspannen.
Bezüge aus Outdoorgewebe wie Textilene oder Batyline sind sehr luftdurchlässig. Das ist bei heißen Temperaturen durchaus angenehm, in den kühleren Abendstunden kann es doch als zu frisch oder zugig empfunden werden. Mit Polsterauflagen und Kissen können Sie dieses Problem umgehen. Außerdem entsteht durch die Polsterung ein noch weiches Sitzgefühl.
Auch Armlehnen sorgen für einen erhöhten Komfort. Mit ihrer Hilfe können Sie sich beim Aufstehen von einem Gartenstuhl besser aufstützen und kommen leichter aus der Sitzposition.

Oft wird unseren Kollegen im Kundenservice die Frage gestellt, welcher Tisch zu den erhöhten Sitzmöbeln passt. Inzwischen sind nahezu alle Gartentische mit einer Höhe von etwa 72-77 cm hoch genug, um den jeweiligen Gartenstuhl darunter unterzubringen.
Bei der Kaufentscheidung sollten Sie vielmehr berücksichtigen, dass die Tischhöhe zu der Höhe Ihres Oberkörpers passt. Nur dann können Sie bequem sitzen. Probieren Sie am besten im Sitzen mithilfe eines Zollstocks aus, wie hoch der Tisch, den Sie gerne hätten, wäre.

Unser Tipp für Relaxliegen:


Einige Modelle wie die Relaxliegen von Lafuma oder die Liege Lucca von Kettler ermöglichen eine Liegeposition, durch die das Herz-Kreislaufsystem unterstützt wird. Dabei liegen die Beine etwas über Herzhöhe. Der Abbau von Lymphflüssigkeit ist nur einer der positiven Nebeneffekte einer solchen Relaxliege.



Welches Material empfiehlt sich?


Auch das Material spielt bei der Wahl des neuen Möbelstücks eine große Rolle. Je nachdem, wofür Sie sich entscheiden, ist mehr oder weniger Pflegeaufwand damit verbunden. Es empfiehlt sich, bei Gartenmöbel für Senioren auf Materialien zu setzen, die witterungsbeständig und pflegeleicht sind. Kunststoff, Polyrattan, Edelstahl oder Aluminium eignen sich daher besonders.
Letzteres ist bei vielen Senioren beliebt, da es nicht viel wiegt und sich daher schnell und einfach an einem anderen Ort positionieren lässt. So wird auch das Einwintern zum Kinderspiel.

Bei den eben genannten Materialien ist nahezu keine Pflege notwendig. Sie können das Material meist mit Wasser oder verdünnter Seifenlauge von Schmutz befreien. Das Auftragen von Pflegemittel ist in den meisten Fällen nicht notwendig.

Sollten Sie dennoch Gartenmöbel aus Holz wollen, sollten Sie sich bewusst sein, dass dieses regelmäßig geölt und gepflegt werden muss. Am pflegeleichtesten von allen Hölzern, die für Gartenmöbel verwendet werden, ist Teakholz. Es ist witterungsbeständig und muss lediglich 1-2 Mal pro Jahr mit Holzpflegemittel eingelassen werden, wenn Sie das Vergrauen des Holzes vermeiden wollen.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einige Modelle empfehlen, die von unseren Kunden sehr geschätzt werden. Hierzu zählen die Stapelliegen des Herstellers Karasek, sowie die Modelle Lucca und Cirrus von Kettler sowie Alice Comfort von Hartman. Noch mehr passende Seniorenliegen finden Sie im Shop.


Apropos! Wussten Sie schon, dass viele Seniorenliegen auch behindertengerecht sind? Rollstuhlfahrer können bei entsprechender Sitzhöhe die Gartenmöbel problemlos benutzen. Sorgen Sie so für mehr Barrierefreiheit in Ihrem Garten.

Wie Sie Ihren Garten zudem möglichst pflegeleicht und seniorengerecht gestalten, lesen Sie im Magazinartikel "Pflegeleichter Garten für Jung und Alt".

Gibt es bestimmte Gartenmöbel für Senioren, die Sie empfehlen können? Wir freuen uns auf Ihre Meinung in den Kommentaren.

Weitere interessante Themen:


Kommentare
Nächster Artikel
Kokedama
Vorheriger Artikel
Spare Ribs smoken