Nach oben
Kontaktportal
Augen auf... beim Sonnenschirmkauf!

Wir haben Ihnen hier 5 Tipps zusammengefasst, die Sie vor dem Kauf in Ihre Entscheidung einfließen lassen sollten und an die Kunden beim Kauf eines Sonnenschirms erfahrungsgemäß nicht gleich denken.

#1 Eckige Schirme brauchen mehr Platz als runde

Ob rund oder eckig ist für die Beschattungsfläche eher zweitrangig. Dies ist in der Regel eine rein optische Entscheidung. Eckige Modelle haben zwar den Vorteil, dass Sie sich besser an Hauswänden platzieren lassen als runde. Allerdings ist der Wendkreis des Schirmdachs durch die Diagonalstreben bei einem eckigen Modell um einiges höher, sollten Sie den Schirm doch einmal drehen wollen. Berücksichtigen Sie dies beim Nachmessen Ihrer Platzverhältnisse für Ihren Schirm!

#2 Helle Farben bleiben länger schön, dunklere Töne erhöhen den UV-Schutz

Bei der Wahl der Farbe sollte aber der persönliche Geschmack immer Vorrang haben. Wichtig zu wissen ist hierbei aber:

Naturgemäß bleichen hellere Bezügen geringer aus als dunkle. Ein ausreichender UV-Schutz ist aber auch hier immer gegeben.

Der UV-Schutz bei dunklen Bezügen ist prinzipiell etwas höher, allerdings ist das Ausbleichen bei einem Standardbezug schneller erkennbar. Hochwertige Sonnenschirmanbieter bieten in ihrem Sortiment aber auch Bezüge aus spinndüsengefärbtem Polyacryl an. Bei diesen Bezügen wird die Ausbleich-Gefahr erheblich minimiert (Stichwort: Lichtechtheit!).

#3 Beachten Sie auch die Durchganghöhe!

Beim Sonnenschirm-Kauf achten viele Kunden vor allem auf die Maße der Höhe (vor allem relevant bei Balkonschirmen!) oder das Maß des Schirmdachs. Viele setzen sich aber – gerade beim Online-Kauf – nicht so sehr mit der Durchgangshöhe auseinander. Die ist aber wichtig, vor allem dann, wenn die Schirmbefestigung tiefer steht als das Terrassenniveau und dadurch einige Zentimeter in der Höhe „verloren gehen“.

Sind Sie also etwas größer als der Durchschnitt, immer auch auf die Durchgangshöhe von Sonnenschirmen achten!

#4 Verwenden Sie die Schutzhülle von Anfang an


Eine Schutzhülle ist nicht ein nur Schutz vor Regen und Schmutz. Denn auch die UV-Strahlung ist bei eingerolltem Schirmbezug ist nicht zu unterschätzen. Der Bezug bleicht bei längerem Nichtgebrauch an den offenen Stellen einseitig aus, was zu unschönen Farbverläufen im Schirmbezug führen. Machen Sie es sich daher am besten von Anfang zur Gewohnheit, eine Schutzhülle über den Schirm zu ziehen, wenn Sie ihn nicht nutzen. Achten Sie dabei darauf, dass der Schirmbezug nicht feucht ist, wenn Sie ihn abdecken, da sonst Stockflecken entstehen können.

Experten-Tipp: Greifen Sie – wenn Sie für das Modell angeboten werden - auf Schutzhüllen mit Stab zurück! Denn diese lassen sich leicht über den geschlossenen Schirm ziehen. Ihr Rücken wird es Ihnen danken!

#5 Vorsicht bei unterschiedlichen Bauarten und Herstellern, denn...


...nicht jeder Schirm passt auf jede Befestigungsoption! Leider sind die Schirmaufnahmen nicht genormt. Auch verschiedene Gewichtsklassen der Schirmständer, insbesondere bei Ampelschirmen sollten beachtet werden. Für viele Ampelschirme erfolgt die Montage auf den Ständer oder Bodenhülse über einen Montageflansch am Drehfuß des Schirmes. Mittels vier oder fünf Schrauben erfolgt die Befestigung auf den Ständer. Vorsicht: Diese Aufnahmen (Lochkreise) können je nach Hersteller unterschiedlich sein.

Alternativ kann die Befestigung durch das Einstecken des Schirmmastes in ein Standrohr auf der Befestigungsoption erfolgen. Hier sollte das Augenmerk auf den Stockdurchmesser gelegt werden – auch hier müssen Standrohr und Schirmast gleich groß sein und dieselbe Form haben.

Es ist daher besser, Schirm und Schirmbefestigung vom selben Hersteller zu kaufen und in der Artikelbeschreibung zu prüfen, ob beide miteinander kompatibel sind!

Experten-Tipp: Nicht jeder Boden eignet sich auch für jede Art von Bodenbefestigung! Prüfen Sie vorher, ob sich rollbare Ständer auch bequem rollen lassen. Auch ist nicht jeder Boden für den Einbau einer Bodenhülse geeignet. Mehr dazu lesen Sie im Magazinartikel „Wie sollte man eine Bodenhülse einbetonieren?

Kommentare
Vorheriger Artikel
Pizza grillen