Nach oben
Kontaktportal
Chicken Wings grillen

Für viele das perfekte Fingerfood - Chicken Wings! Doch nicht nur Steak schmeckt vom Grill gleich viel besser als aus der Pfanne, auch die Hähnchenflügel bekommen auf dem Rost nochmal eine ordentliche Portion Geschmack dazu. Wir zeigen Ihnen hier zwei beliebte Rezepte für stilechte Chicken Wings-Marinaden und, wie Sie die leckeren Flügelchen richtig grillen sollten.

Chicken Wings vom Grill lassen sich hervorragend als kleine Appetizer zum Empfang am Anfang einer Gartenparty servieren!

Bei welcher Hitze sollten die Wings grillen?

Unabhängig von der Hitze gilt für Wings: Indirektes Grillen. Direkt über der Glut kann das zarte Fleisch sonst zu schnell trocken werden bzw. die Kruste verbrennen. Gegrillt wird am besten bei einer indirekten Hitze zwischen 180 und 200 Grad Celsius. Zum Grillen eignet sich hier eher ein Gasgrill als Holzkohlegrill, da die Temperatur dort besser zu regulieren ist

Wie lange Chicken Wings grillen?

Es kommt nicht genau auf die Minute an (das hängt auch immer ein bisschen von der Größe der Flügel ab), aber generell gilt: kleinere Chicken Wings kann man nach etwa 30 Minuten, etwas größere nach etwa 40-50 Min vom Rost nehmen. Ist die Haut schön knusprig geworden, ist dies ein gutes Zeichen. Wer sich nicht sicher ist, kann auch die Kerntemperatur des Fleisches überprüfen. Diese sollte rund 80°C betragen.

Rezept #1: Barbecue Chicken Wings - die rauchige BBQ-Variante

Zutaten (für 25 Wings)

  • 25 Hähnchen-Flügel
  • etwas Erdnussöl
  • 300 g Tomatenpüree
  • 2 Zwiebeln
  • 3-4 EL Rotweinessig
  • 3 EL Worcestershire-Sauce
  • 3 EL Ketchup
  • 1 1/2 EL Orangensaft
  • 1 1/2 EL Zitronensaft
  • 1 1/2 EL brauner Zucker
  • 3 ganze Chili-Schoten
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

Zwiebel würfeln und in einer beschichteten Pfanne im heißen Erdnussöl andünsten. Ketchup, Worcestersauce, brauner Zucker, Rotweinessig, Chilischoten hinzugeben. Mit Orangen- und Zitronensaft ablöschen, einmal kurz aufkochen und die BBQ-Sauce für ca. 20 Minuten köcheln und dann abkühlen lassen. Chilischoten aus der Sauce herausnehmen und die Marinade über die Hühnerflügel geben. Mehrere Stunden oder über Nacht abgedeckt marinieren lassen.

Tipp: Für noch mehr Raucharoma kann man diese BBQ-Wings statt auf dem Grill auch im Smoker zubereiten! Hier muss die Temperatur dann natürlich etwas gesenkt, die Grillzeit verlängert.


Rezept #2: Honey Chicken Wings - die süß-scharfe Chicken-Variante

Zutaten (für 25 Wings)

  • 25 Hähnchen-Flügel
  • 10 Knoblauchzehen
  • 4 EL Honig
  • 4 EL Senf
  • 4 EL Sojasauce
  • 4 EL Zitronensaft
  • 8 EL Olivenöl
  • 4 TL Salz
  • 2 TL (oder nach Geschmack) gemahlener Pfeffer


Zubereitung

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Diesen mit der Sojasauce, Senf, Honig, Olivenöl, Zitronensaft gut verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hühnerflügel damit marinieren und für mindestens eine Stunde (besser über Nacht) ziehen lassen.

Da hier kein Zucker verwendet wurde, ist das Rezept auch für all jene interessant, die es mögen, Low Carb zu grillen.


Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit!

Kommentare
Nächster Artikel
Trendprojekt Outdoorküche
Vorheriger Artikel
Pool aufstellen